Die Idee

Weltkarte_Atlas_Blaeuw

Ich mache eine Weltreise. Und zwar eine kulinarische. Dafür werde ich die Nationalgerichte aller Länder probieren. Und da die Vereinten Nationen derzeit 193 Mitglieder haben, sollen es am Ende auch 193 Gerichte sein. Manchmal koche ich sie selbst, manchmal lass ich mich bekochen. Aber immer erzähle ich eine Geschichte dazu.

Warum mit Speisen reisen

Ich liebe Reisen. Und wahrscheinlich würde ich es auch öfter tun, wenn nicht die Arbeit oder das Bankkonto wären. Mein Fernweh stille ich deshalb oft von Zuhause aus. Seit ich aus Tansania zurück bin, weiß ich, dass das geht. Ich habe damals eine Mischung für Gewürzkaffee aus Sansibar mitgebracht und wenn ich heute eine Tasse davon trinke, kann ich die Gassen von Stonetown wieder riechen. Fernweh geht also durch den Magen. Ich möchte mich aber nicht mehr nur auf die Länder beschränken, in denen ich schon war. Sondern gleich von vornherein mit Speisen verreisen. Bevor es los geht, könnt ihr euch hier noch die Reise- und Sicherheitsanweisungen für meinen Blog durchlesen.

Achtung: Das ist kein Food-Blog!

Ich bin, wie ihr hier lesen könnt, keine Köchin und keine Fotografin. Natürlich werdet ihr hier Rezepte finden, mit Zutatenlisten, Fotos und allem was dazugehört. Aber als Journalistin bin ich vor allem an Geschichten interessiert. Und davon gibt es bei einer kulinarischen Weltreise viele. Mal ist es die Geschichte des Nationalgerichts selbst, mal die einer bestimmten Zutat. Mal steht die Recherche im Mittelpunkt, mal die Menschen, denen ich auf meiner Reise begegne. Und hin und wieder erzähle ich eine ganz persönliche Geschichte.

An alle Vegetarier da draußen

Die Gerichte werde ich so auswählen, dass sie am Ende so unterschiedlich wie möglich sind. Aber in den Länderküchen dieser Welt dominieren nunmal Gerichte mit Fleisch. Auch der Food-Ethnologe Marin Trenk sagt, dass Vegetarier es da schwer haben. Trotzdem möchte ich auch alle Nicht-Fleischfresser mit auf die Reise nehmen und ich glaube, dass das geht. Denn in vielen Fällen lässt sich Fleisch ersetzen. Das wissen die Veggies unter euch besser als ich. Immer wenn ich denke, dass ein Ersatz möglich ist, werde ich euch darauf hinweisen. Selber werde ich mich aber streng ans Original halten.

Spaghetti BildDie Weltreise beginnt in Italien

Wo beginnt man eigentlich eine Weltreise, bei der man sich nicht wirklich fortbewegt? Ich bin zu dem philosophischen Schluss gekommen, dass der erste Schritt jeder Reise bei einem selbst beginnt (Applaus bitte!). Und in meinem Fall gibt es nur eine Antwort, wo das sein könnte: in Italien! Mein Vater stammt aus Benevento und von ihm habe ich meine Leidenschaft für Pasta. Deswegen möchte ich meine Reise mit einem Originalrezept meiner italienischen Oma beginnen.

So geht die Route weiter

Noch ist die Reiseroute keineswegs festgelegt und ich bin bei vielen Ländern noch auf der Suche nach Gerichten, Geschichten und Rezepten. Wenn ihr also Tipps und Anregungen habt, immer her damit. Ein bisschen unterwegs sein werde ich für den Blog auch. Mal bei einem indischen Kochkurs, mal auf Mauritius. Es wird also einiges passieren. Aber jetzt geht es erst mal los. In 193 Geschichten, äh… Gerichten um die Welt.